Unsere Kontaktdaten

Schreiner Lederer Rechtsanwälte GbR

Blumenstraße 7a

85354 Freising

Telefon: 08161 789 7557

Telefax: 08161 789 7555

E-Mail: recht@schreiner-lederer.de

(weiterführende Informationen finden Sie in unserem Impressum)

Unsere Bürozeiten

Montag bis Donnerstag 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Wenn Sie uns nicht per Telefon erreichen:

Wir verzichten in unserer Kanzlei auf ein Sekretariat und nehmen alle Anrufe persönlich entgegen. Wenn Sie uns daher – auch wiederholt – nicht per Telefon erreichen, dann sind wir entweder bereits anderweitig in Besprechung oder nehmen einen auswärtigen Termin wahr. In diesem Fall kontaktieren Sie uns am besten per E-Mail. Wir melden uns dann bei Ihnen.

Bitte beachten Sie: aus berufsrechtlichen Gründen erfolgt keine Rufannahme bei Anrufen mit unterdrückter Rufnummer; Anrufe mit unterdrückter Rufnummer werden automatisch abgewiesen.

Was wir von Ihnen benötigen

Wir benötigen von unseren Mandanten vor allem aktuelle Kontaktdaten. Bitte teilen Sie uns diese daher bereits bei Mandatsannahme vollständig mit. Wenn sich Ihre Anschrift, E-Mail oder Telefonnummer ändert, informieren Sie uns bitte rechtzeitig.

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung

Termine werden in unserer Kanzlei nur nach vorheriger Vereinbarung vergeben. Bitte sehen Sie in Ihrem eigenen Interesse davon ab, ohne Termin in unsere Kanzlei zu kommen. Im schlechtesten Fall kann es Ihnen passieren, dass wir gerade in Besprechung oder bei Gericht sind und Sie vor verschlossenen Türen stehen. Wir bitten daher darum, Termine immer per Telefon oder E-Mail mit uns abzuklären.

Corona: Wer hats gesagt? Lockdown bis 30.06.2021 und jährliche Impfungen

Wie wir heute erfahren dürfen, haben sich Union und SPD sich auf Änderungen des Infektionsschutzgesetzes geeinigt. Der Bundestag will am Mittwoch über die Änderungen im Bevölkerungsschutz abstimmen.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article230493903/Ausgangssperre-ab-22-Uhr-Schulen-schliessen-ab-Inzidenz-165-Was-Union-SPD-planen.html

Wie wir dort lesen dürfen, ist man seitens der SPD stolz darauf, dass eine klare Befristung der Regelung bis zum 30. Juni enthalten sein soll.

Ohne hier den Besserwisser geben zu wollen: kritische Zeitgenossen wussten schon zwischen Dezember 2020 und Januar 2021, dass genau das von Anfang an geplant war.

Quelle: https://www.schreiner-lederer.de/in-eigener-sache-wollt-ihr-den-totalen-lockdown/, mit weiteren Nachweisen

Ist es nicht schön, dass wir dann rund 8 Monate im Lockdown gewesen sein werden? Oder, wenn man aus Berchtesgaden kommt, sogar 9 Monate?

Außerdem führt man die Bevölkerung nun auch langsam an die jährlichen Impfungen gegen Corona heran.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123033/Pfizer-Chef-Wahrscheinlich-dritte-und-jaehrliche-Impfdosis-notwendig

Auch diese Entwicklung war aber sehr vorhersehbar,

Quelle: https://www.schreiner-lederer.de/corona-wo-die-reise-hingeht/

Wenn ich im Moment gefragt würde, was sich nach dem 30.06.2021 in Bezug auf Corona tun wird, dann würde ich derzeit folgende Prognosen abgeben:

1) Um die Wahlergebnisse nicht komplett zu versauen, wird man uns im Sommer mit ein paar Lockerungen erlauben, ein bisschen normal zu leben.

2) Nach der Wahl – und pünktlich zum Herbstbeginn – wird Corona – als saisonale Erkrankung – wieder an Fahrt aufnehmen. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster: ehrlich gesagt rechne ich damit, dass es dieses Jahr im Herbst/ Winter deutlich mehr Todesfälle geben wird als bislang, und zwar aufgrund der Impfungen. Da aber bekanntlich niemand wegen der Impfung, sondern nur im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung sterben darf, werden wir dann hören, dass die Zunahme an Todesfällen auf ganz schlimme Mutanten zurückzuführen ist. Und was tut man, wenn gefährliche Mutanten unterwegs sind?

Richtig, dann gibt es wieder Lockdown.

Rechtsanwalt Matthias Lederer

Ihr Ansprechpartner im Medien- & Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Datenschutzrecht und allgemeinen Zivilrecht (insbesondere Mietrecht)