Unsere Kontaktdaten

Schreiner Lederer Rechtsanwälte GbR

Blumenstraße 7a

85354 Freising

Telefon: 08161 789 7557

Telefax: 08161 789 7555

E-Mail: recht@schreiner-lederer.de

(weiterführende Informationen finden Sie in unserem Impressum)

Unsere Bürozeiten

Montag bis Donnerstag 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Wenn Sie uns nicht per Telefon erreichen:

Wir verzichten in unserer Kanzlei auf ein Sekretariat und nehmen alle Anrufe persönlich entgegen. Wenn Sie uns daher – auch wiederholt – nicht per Telefon erreichen, dann sind wir entweder bereits anderweitig in Besprechung oder nehmen einen auswärtigen Termin wahr. In diesem Fall kontaktieren Sie uns am besten per E-Mail. Wir melden uns dann bei Ihnen.

Bitte beachten Sie: aus berufsrechtlichen Gründen erfolgt keine Rufannahme bei Anrufen mit unterdrückter Rufnummer; Anrufe mit unterdrückter Rufnummer werden automatisch abgewiesen.

Was wir von Ihnen benötigen

Wir benötigen von unseren Mandanten vor allem aktuelle Kontaktdaten. Bitte teilen Sie uns diese daher bereits bei Mandatsannahme vollständig mit. Wenn sich Ihre Anschrift, E-Mail oder Telefonnummer ändert, informieren Sie uns bitte rechtzeitig.

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung

Termine werden in unserer Kanzlei nur nach vorheriger Vereinbarung vergeben. Bitte sehen Sie in Ihrem eigenen Interesse davon ab, ohne Termin in unsere Kanzlei zu kommen. Im schlechtesten Fall kann es Ihnen passieren, dass wir gerade in Besprechung oder bei Gericht sind und Sie vor verschlossenen Türen stehen. Wir bitten daher darum, Termine immer per Telefon oder E-Mail mit uns abzuklären.

Corona: Was wir nicht wissen sollen I

Ich habe eine Weile überlegt, ob ich diesen Beitrag veröffentlichen soll, mich aber letztlich dafür entschieden. Denn er ist wichtig, sogar sehr. Eigentlich hätte ich den Beitrag auch ohne jeden Kommentar veröffentlichen können, da es an sich um einen Lese- bzw. Videotipp geht.

Allerdings: in dem sogleich verlinkten Beitrag, bzw. dem darin enthaltenen Video, sind einige Szenen enthalten, die möglicherweise nicht für jedermann geeignet sind. Insoweit sei daher an dieser Stelle ausdrücklich eine Warnung ausgesprochen, wenn Sie Schwierigkeiten mit verstörenden Bildern haben.

Besagter Beitrag ist in einem englischsprachigen Corona-Blog veröffentlicht worden und zitiert aus dem von einigen Berufskollegen in Deutschland betriebenen Corona-Ausschuss. Dieser hat sich in einer seiner kürzlich abgehaltenen Sitzungen mit dem Leak eines Whistleblowers befasst, der über die in einem Alters- bzw. Pflegeheim durchgeführten Impfungen berichtet hat. Zusätzlich wurden dem Ausschuss auch Videos davon zur Verfügung gestellt.

Quelle: https://thecovidblog.com/2021/03/21/germany-whistleblower-says-seven-of-31-nursing-home-residents-died-immediately-after-forced-pfizer-mrna-shots

Ich werde den Beitrag und das Video an dieser Stelle erst einmal unkommentiert stehen lassen, so dass sich jeder eine eigene Meinung dazu bilden kann.

Oder nein, einen Kommentar kann ich mir doch nicht verkneifen: erinnern Sie sich noch an die Kampagne „Du bist Deutschland“?

Falls nein: googlen Sie danach. Falls ja: auch das, was in dem Video zu sehen und zu hören ist, ist offenbar Deutschland. Wollen wir so sein? Also ich jedenfalls nicht.

Rechtsanwalt Matthias Lederer

Ihr Ansprechpartner im Medien- & Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Datenschutzrecht und allgemeinen Zivilrecht (insbesondere Mietrecht)